SEE: Die Zukunft der energieintensiven Industrie

16. September 2021 | Lesedauer: 2 Min

Zukunft-der-energieintensiven-Industrie

SEE: Gratwanderung zwischen Wettbewerbsfähigkeit und Klimaneutralität

Am 14. September fand auf Einladung des SEEBDN – Southeast Europe Business Development Network – und dem Steuerberatungsunternehmen TPA eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „Zukunft der energieintensiven Industrie: Gratwanderung zwischen Wettbewerbsfähigkeit und Klimaneutralität“ statt.

Zum hochaktuellen Thema Klimaneutralität diskutierten

  • Sophie Karmasin (Gründerin von Karmasin Research&Identity und ehem. Bundesministerin für Familie und Jugend),
  • Olaf Höhn (CEO Florida-Eis Manufaktur GmbH in Berlin),
  • Josef Eisenschenk (Geschäftsführer der AGRANA Zucker GmbH) und
  • Hans Roth (Aufsichtsrat der Saubermacher AG).

Durch den Abend führte ORF-Journalistin Nadja Bernhard.

3 Punkte für Klimaneutralität

Nach der Begrüßung durch Aleksandar Gros (Generalsekretär des SEEBDN), Fritz Kaltenegger (Chairman of the Board of SEEBDN) und Thomas Haneder (TPA Partner, Mitglied des Management Teams bei TPA Steuerberatung) ging es gleich in eine hochspannende und kurzweilige Diskussion, die gespickt durch viele persönliche Schilderungen die Betroffenheit und das Engagement der Podiumsteilnehmer zeigte. Im Lauf des Abends kristallisierten sich in der sachlich geführten Diskussion drei maßgebliche Punkte heraus:

  • Die große Relevanz des nachhaltigen Gedankens in unserer Gesellschaft und seine direkten Auswirkungen auf die Wirtschaft, die allen Podiumsteilnehmern schwerwiegend und notwendig erschienen.
  • Weiters die sehr komplexe Herausforderung für alle energieintensiven Industrie-unternehmen, um den schwierigen Brückenschlag zwischen Rentabilität und Erfüllung aller notwendigen Standards zur Erreichung der Klimaneutralität zu schaffen.
  • Und schließlich auch, dass Innovationen zwar absolut unentbehrlich für diese notwendige Transformation sind, aber dass man gleichzeitig die Macht jedes einzelnen Konsumenten nicht unterschätzen sollte.

Wie kann man die Klimakrise eindämmen?

Auch wenn der positive Blick in die Zukunft unter den Experten nicht gleichermaßen stark ausgeprägt war, stimmten die Teilnehmer doch überein, dass noch ein langer, steiniger Weg vor uns liegt und umfangreiche Sachinformation bzw. die unbedingte Aufklärung der Konsumenten ein zentraler Hebel für die Eindämmung des Klimakrise sind. Sie forderten einhellig die Politik zu mehr Engagement und rascherem legistischem Handeln auf – und das am besten abseits unterschiedlicher Ideologien oder politischer Couleur.

Thomas Haneder, Steuerberater, Experte für Südosteuropa und TPA Partner, über die Veranstaltung: „Wir setzen in unserem Unternehmen auf nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Klimaschutz ist in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und wir nehmen unsere Verantwortung bei TPA sehr ernst. Deshalb freue ich mich besonders über unsere tollen Panel-Gäste, die für viele wichtige Impulse gesorgt haben und sehr inspirierend sind.“

Fotogalerie der Face to Face Veranstaltung

Zukunft-der-energieintensiven-Industrie

 

Kontaktieren Sie