Steuer-Highlights in Serbien 2019

24. März 2019

Serbia Tax Highlights 2019 TPA Tax news cee

Serbische Steuerexperten von TPA in Belgrad haben die wesentlichen steuerlichen Änderungen im Jahr 2019 für Serbien zusammengefasst. Was Unternehmer und Investoren wissen sollten!

1. Körperschaftsteuer in Serbien 2019

Die Änderungen im Körperschaftsteuergesetz Serbiens treten mit 1. Jänner 2019 in Kraft.

  • Bei der steuerlichen Abschreibung von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens in den Abschreibungsgruppen II-V (ausgenommen immaterielle Wirtschaftsgüter) muss künftig die lineare statt degressive Methode angewendet werden. Dabei wird der Abschreibungssatz pro Anlagegut ermittelt; als Abschreibungsbasis gelten die jeweiligen Anschaffungskosten.
  • Ist die unternehmensrechtliche Abschreibung geringer als jene nach Steuerrecht, stellt nur die unternehmensrechtliche Abschreibung in der jeweiligen Steuerperiode einen steuerlich abzugsfähigen Aufwand dar.
  • Werbeausgaben können ab sofort ohne Einschränkung in der Steuererklärung geltend gemacht werden (bisher nur bis zum Höchstwert von 10 % des Jahresumsatzes).
  • Ausgaben einer Körperschaft, die im direkten Zusammenhang mit Forschungs- & Entwicklungstätigkeiten in Serbien stehen, können steuerlich in doppelter Höhe abgesetzt werden.
  • Qualifizierte Lizenzeinnahmen, die der Steuerzahler für die Überlassung von Urheberrechten oder sonstigen Nutzungsrechten erhält, können unter bestimmten Bedingungen bis zu einer Höhe von 80 % bei der Berechnung der Steuerbemessungsgrundlage ausgenommen werden.
  • Die Kapitalertragsteuer fällt künftig auch bei Einnahmen im Zusammenhang mit der Überlassung von Rechten des geistigen Eigentums an.
  • Bei monetären Investitionen in das Eigenkapital eines neu gegründeten Unternehmens, das innovativ tätig ist, wird unter bestimmten Bedingungen eine Steuergutschrift von 30 % der getätigten Investition beim Investor gewährt.

2. Einkommensteuer in Serbien

Änderungen im Einkommensteuergesetz ab 1. Jänner 2019

Ausgaben zum Zweck der Erholung und des Wohlbefindens der Arbeitnehmer, wie etwa die Organisation von Sportaktivitäten oder teambildenden Veranstaltungen, sind – unter der Bedingung, dass die Aktivitäten im Einklang mit der internen Arbeitgeberpolitik stehen und das Angebot für alle Arbeitnehmer gleichermaßen (Art, Qualität, Häufigkeit) zugänglich ist – steuerfrei.

Einnahmen aus der Beherbergung und Verpflegung von Gästen in einem Wohnhaus, Apartment bzw. Zimmer werden gemäß der Steuerbehörde besteuert und unterliegen der jährlichen Einkommensteuer.

Änderungen im Einkommensteuergesetz ab 1. Juli 2019

Natürliche Personen müssen die Einkünfte aus der langfristigen (> 30 Tage) Vermietung von Wohnungen bzw. Zimmern besteuern, sofern es sich nicht um Beherbergungsleistungen handelt. Als Steuerbemessungsgrundlage dient das Bruttoeinkommen abzüglich einer Ausgabenpauschale von 25 % des Bruttoeinkommens.

3. Sozialversicherung & Grundsteuer in Serbien

Änderungen im Sozialversicherungsgesetz ab 1. Jänner 2019

Die verpflichtende Beitragszahlung zur Arbeitslosenversicherung des Arbeitgebers wurde abgeschafft.

Änderungen im Grundsteuergesetz ab 1. Jänner 2019

Der Grundbesitz, welcher der Grundsteuer unterliegt, umfasst unter anderem auch Wege und andere mit Beton, Asphalt oder ähnlichen Materialien bedeckte Freiflächen ebenso wie Parkplätze, Zäune, Stützmauern, Spielplätze, etc.

 

TPA Newsletter Investieren In 2019
Kontaktieren Sie